Amalgam-Selbsthilfegruppe ZAHN 46 e.V.
53879 Euskirchen

Mitglied im: BBFU e.V.
Satzung

I: Name, Sitz, Zweck

1
Die Selbsthilfegruppe der Amalgam- und Zahnmetallgeschdigten e.V., "Zahn 46" mit Sitz in Euskirchen verfolgt ausschlielich und unmittelbar gemeinntzige Zwecke im Sinne des Abschnitts "Steuerbegnstigte Zwecke" der Abgabenordnung. Zweck des Vereins ist die Frderung des ffentlichen Gesundheitswesens.
Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch die Durchfhrung von ffentlichen Informationsveranstaltungen, Beratung von Amalgam- und Zahnmetallgeschdigten, sowie der Sammlung und Verbreitung von entsprechendem Informationsmaterial.

2
Der Verein ist selbstlos ttig; er verfolgt nicht eigenwirtschaftliche Zwecke.

3
Mittel des Vereins drfen nur fr die satzungsmigen Zwecke verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

4
Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Krperschaft fremd sind, oder durch unverhltnismig hohe Vergtungen begnstigt werden.

5
Bei Auflsung des Vereins oder bei Wegfall steuerbegnstigter Zwecke fllt das Vermgen des Vereins an die Beratungsstelle fr Amalgamvergiftete e.V., Mnchen (Grnderin Ellen Carl) die es unmittelbar und ausschlielich fr gemeinntzige oder mildttige Zwecke zu verwenden hat.

II. Mitgliedschaft

6
Mitglied des Vereins knnen natrliche und juristische Personen sowie Behrden werden, welche zur Frderung des Vereinszwecks beitragen.
Der Eintritt ist jederzeit mglich. Die Aufnahme erfolgt durch den Vorstand. Der Vorstand braucht die Grnde einer Ablehnung eines Aufnahmegesuches nicht bekanntzugeben.
Die Aufnahme und Mitgliedschaft ist kostenlos; es wird kein Mitgliedsbeitrag erhoben.
Der Austritt kann jederzeit schriftlich gegenber dem Vorstand erklrt werden. Der Vorstand kann Mitglieder, die gegen die Vereinsinteressen verstoen und/oder sein Ansehen in der ffentlichkeit schdigen, ausschlieen. Dem ausgeschlossenen Mitglied steht das Recht auf Klrung vor der Vollversammlung zu. Die Vollversammlung kann dann mit einfacher Mehrheit einen Ausschlu rckgngig machen.

III. Organisation

7
Die Organe des Vereins sind

die Vollversammlung der Vorstand

A. Die Vollversammlung

8
Die ordentliche Vollversammlung der Mitglieder findet einmal jhrlich statt. Auerordentliche Vollversammlungen werden nach Bedarf einberufen. Diese knnen von mindestens einem Fnftel der Mitglieder ber den Vorstand oder dem Vorstand selbst einberufen werden. Die Einberufung erfolgt durch Verffentlichung des Termins in der lokalen Presse durch den Vorstand innerhalb 4 Tagen mit einer Frist von 8 Tagen.

9
Der Vollversammlung entscheidet im wesentlichen ber folgende Punkte:
- nderung der Vereinssatzung
- Wahl und Abberufung des Vorstandes
- Wahl und Abberufung der Kassenprfer
- Abnahme des Ttigkeitsberichtes des Vorstandes
- Abnahme der Jahresrechnung und des Berichtes der Kassenprfer
- Auflsung des Vereins
- Beschlufassung ber die ihr durch den Vorstand zur Entscheidung unterbreiteten Geschfte

10
In der Vollversammlung hat jedes Mitglied (natrliche oder juristische Person) eine Stimme. Stellvertretung unter Mitgliedern ist zulssig, jedoch kann ein Mitglied nur ein weiteres Mitglied vertreten.
Die Vollversammlung fat ihre Beschlsse und vollzieht ihre Wahlen mit der einfachen Mehrheit der abgegebenen Stimmen.
Satzungsnderungen sind in der Einladung anzukndigen und bedrfen einer Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen Stimmen.
ber die Verhandlungen ist ein vom Vorsitzenden und vom Protokollfhrer zu unterzeichnendes Beschluprotokoll zu fhren. Die Mitglieder treffen sich auerdem zu regelmigen Informationsveranstaltungen. Die Termine legt der Vorstand fest und gibt sie bekannt.

B. Der Vorstand

11
Die Vollversammlung whlt mit Wiederwhlbarkeit einen aus 4 Mitgliedern bestehenden Vorstand. Der Vorstand setzt sich aus dem 1. und 2. Vorsitzenden, sowie dem Kassenwart und dem Schriftfhrer zusammen.

12
Der Vorstand konstituiert sich selbst. Dem Vorstand obliegt die Erledigung aller mit dem Vereinszweck zusammenhngenden Angelegenheiten, sofern sie nicht durch diese Satzung oder durch Gesetz einem anderen Vereinsorgan bertragen sind.

13
Der Vorstand fat seine Beschlsse mit einfacher Mehrheit. Der Vorstand bestimmt die Unterschriftenregelungen fr Bankkonti und veranlat die Eintragung der Unterschriftsberechtigten. Der Kassenwart ist fr die laufenden Vereinsrechnungen allein unterschriftsberechtigt. Fr Anschaffungen und Ausgaben auerhalb der Vereinsgeschfte ist ein Vorstandsbeschlu ntig. Die Aufnahme von Krediten bedarf der Zustimmung der Vollversammlung.

C. Die Kassenprfer

14
Die Vollversammlung whlt zwei Kassenprfer zur Prfung der Jahresrechnung. Die Kassenprfer erstatten einen schriftlichen Prfungsbericht. Sie sind gehalten, der ordentlichen Vollversammlung beizuwohnen und den Bericht vorzutragen.

D. Finanzen, Haftung

15
Der Verein beschafft sich die Mittel zur Verfolgung des Vereinszweckes durch Spenden und durch zweckgebundene Zuwendungen Dritter. Tatschlich entstandene Kosten werden dem Vereinsvermgen belastet.

16
Fr die Verpflichtungen des Vereins haftet ausschlielich das Vereinsvermgen. Die persnliche Haftung der Mitglieder ist ausgeschlossen.

E. Auflsung

17
Die Auflsung des Vereins wird vom Vorstand beantragt und dieser legt den Antrag der (auerordentlichen) Vollversammlung vor, die diesen mit einer Mehrheit von zwei Dritteln der abgegebenen Stimmen beschlieen mu.

18
Die Liquidation ist durch den Vorstand durchzufhren. Das Vereinsvermgen wird gem 5 verwendet. Diese Vereinssatzung wurde auf der Grndungsversammlung vom 04. Januar 1995 beschlossen und tritt mit Eintrag in das Vereinsregister in Kraft.

Euskirchen, den 04. Januar 1995

gez.: Gerhard Vogel gez.: Heinrich Piel
gez.: Karl Gerres gez.: Walburga Linden
gez.: Helga Vogel gez.: Alexander Schwanke
gez.: Irmgard Dahmen gez.: Dieter Pritzsche